A4Web Langenthal 

 


 

«früh im Mund ... in der Morgenstund» – eine heitere Geschichte von Andreas Lützenberger – «Was kann man denn alles in den Mund nehmen..., was kann man denn tun, um Spass zu haben, hier auf der Redaktion spriesst die Freude wie die Pilze im Wald aus dem Boden! / zZ

Schweizer Schokolade oder gesunde Pilze von der Migros. Die Über-Achzig-Jährigen muss man bändigen im Kaffee, schweigen muss man, man darf nicht über SVPler reden, auch wenn man Sie ständig meint. Hier geht es um bodenständige Kost, und nicht um Politick. Da kommt der alte Lektor und korrigiert, dass man Politik mit k schreibt und nicht mit ck wie Bahnhof. Und ein anderer Senior meint, das ist Stilbruch dort auf dem Werbeplakat, vorher war

das Logo stets rosarot angewendet worden, hierbei ist es mal in schwarz zu sehen, mitten in den rötlichen. Die alte Dame schlottert beim Lächeln. Das ist wie Sex. Hergöttli für die Herren. Zwei gepanschte für die Frauen im 3dl-Glas. Prosit. Am anderen Tisch vertuftet einer, offenbar aus eben von denen, die man besser nicht erwähnt. Aber den Alten ist dies egal. Zucken können diese nicht mehr. Und die frechen Jungen drei Generationen etwa im Enkelalter- oder Urenkel-Formationen bringen das Medien-Gesprächsthema auch nicht aus der Tischhalterung. Selbst schuld diese Medien-Wichtigtuer, die meinten beim einten das Leben lang sowieso, dass sie was besser gewesen wären, dabei gehört das Kunstgewerbe-Handwerk gemäss ja auch dem Namen auch zum Handwerk.

Weiterlesen: hier klicken

 
 

[Home]    [1]   [2]   [3]   [4]   [5]   [6]   [7]   [8]      
[9]   [10]   [A4Web home]      [JAVA-Text-App]