Der Leserbrief eins soll einen ganz neuen Abschnitt in der 7spaltigen und 5spaltigen a4w mft patentierten Online-Zeitung Langentaler .ch & Schweizerinnen .ch eröffnen. Jetzt wird er somit eröffnet. / zZ


Auf unserer modernsten Auto-Management-Redaktion widerspiegelt der Leserbrief gerade einen neuen Social-Media-Abschnitt: Erstmals sollen Bürgerinnen und Bürger selbst Leserbriefe einsenden können, die dann von unserer Redaktion gelesen werden und auf futuristische Art und Weise dann online publiziert werden, indem die eingesandten Texte durch ein Webseiten-Maker-Programm (patentiert durch uns) automatisch im Auto-Management zu einer neuen HTML5-Webseite per Knopf-Druck geformt werden, wo unsere patentierte Zoom-Steuerungen mitverpackt sind. Natürlich überprüfen wir die eingesandten Leserbriefe vorher, ob die wenigen zwei Regeln eingehalten wurden. Erstens kein Bezug zu unseren Nachrichten und zweitens keine negativen Leserbriefe über die EU! Ein neuer Abschnitt wird eröffnet, da auch die Leserbriefe (oder eben auch Presse-Artikel der Leser selbst) berücksichtigt werden. In billigen Webseiten heisst diese soziale Funktion «Blog». Wenn man nachliest, sind im Blog die letzten Blogs immer oben, die alten wandern automatisch nach unten. Bei uns aber sind es keine Diskussionsforen nach dem Blog-System, sondern werden nach den Themen gegliedert frei nach Schiller. Und es können beliebig viele Leserbriefe aufgenommen werden. Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern mit unserer sozialisierter Online-Zeitung auf diese Gross-Druckerei-Verlags-Weise mit Leserbrief-Angebot viele interessante Smartphone-Lesestunden.