Liebe Grüsse aus der Europazone! Der neue Bundesrat Cassis hat es sehr schnell gesagt, «er gänge den Weg der Bilateralen mit der Schweiz». / zZ


Liebe Grüsse aus der Europazone! Der neue Bundesrat Cassis hat es sehr schnell gesagt, «er gänge den Weg der Bilateralen mit der Schweiz». So tüftelt einer der Langenthaler Redaktoren mit 70% Verwandten aus Deutschland EU aber gebürtiger Schweizer 100% mit in Deutschland geborenem Vater (Fourier der Schweizer Armee später, Nationalliga-Spieler) an einem Mail-System herum, welches auch ins Projekt «langenthal.eu» passen könnte. Ist denn das sichere SSL-Mail schon benutzt worden? «Nein», meint Redaktor 2 der Langenthaler Onlinezeitung «Langenthaler.ch & Schweizerinnen.ch». Genau dies will man jetzt ändern, und es zum Sport küren, wie einst als Nationalliga-Spieler. Im laufenden Projekt «langenthal.eu» hätte dieses neu kommende Mailsystem sicher noch Platz. Tischtennis hat zwar mit dem Mailen der heutigen Zeit nichts zu tun, aber bei Schmetterbällen redet man von "Schuss" – dieses Wort könnte man vergleichen mit dem Wort «Abschiessen per E-Mail». Geht nämlich der Mailverkehr über sichere SSL-Mails, dann kann kein Abschiessen per SPAM-Mail-Tyrannei mehr erfolgen durch einen politisch anders gesinnten Block hier in Langenthal, der nach dem Mord einer deutschen Frau neben der Tischtennis-Halle immer noch die obere Schicht bewegt, ähnlich zu handeln. Der Coiffeur-Meister sagte mal, den Gewerbeverein hätte eine Gruppe Handwerker übernommen. In unserer IT konnte man schnell handeln, war mal ein geheimes Mail zu den schlechten Blöcken in Langenthal gelangt. Man musste lediglich eine Steuerungs-Einheit mit einer kleinen Mutation versehen. Dann hat es wieder geklappt, das Postfach war wieder frei von Müllers'-Kuh-Spamtyrannei mit Herkunft aus einem der Blöcke hier in der Schweiz. Auch wenn Gartenpartys abgehalten werden mit Geschäfts-Freunden, gelangen solche Tyrannen auch durch geheime Mail-Adressen auf das Display hinunter. Wenn die SSL-Mails aber geheim bleiben, sieht diese jedesmal an Anfang lange Zeit keiner, bis man ein Mail weiterreicht, an ein falsches Vierklanghorn-Club-Mitglied zum Beispiel, die mit ihren IV-Schwerhörigen-Geräten so manches Opfer in der Region zu beklagen haben, wenn diese mit den Geräten auf die Opfer losgehen, wenn es niemand sieht, die dann einen Ohrenschaden erleiden. Auch Redaktor 1 konnte sogar eine Knall-Detonation im östlich gelegenen Kanton widerfahren, als er noch in der Geschäftsleitung bei der Firma Ammann war. Folge: Kein Gehör im linken Ohr. Liebe Grüsse aus der Europazone» wäre die Idee, neben unserem riesigen Software-Media mit Auto-Redaktion und Auto-Management mit Matrix reloaded den allgemeinen Zugang zu unserem Mail-Postfach ohne Terroristen aus den Blöcken zu gewährleisten. Also so nach dem Spruch: «Sicherheit durch den Eurowert-hohen Super-Top-Level langenthal.eu spricht für dieses SSL-Mail-System bei diesem Media». Und die EU hat mit der Nato Kriegsschiffe, die auch unter unserem Media-Kürzel «a4w» auf hoher See verkehren. Unter den heutigen CEO's wurde früher in der Gymerzeit bereits von «Wir sind der Atomblock» gesprochen: wir leben aber gerne in einem vereinten Europa! Und hoffentlich bringt uns der neue FDP-Bundesrat Europa etwas näher. Man denkt an einen riesigen Options-Schalter, wo der langenthal.eu-Leser anklicken kann, was er mailen will: - gewöhnliches Mail per SSL-Formular - Leserbrief per SSL-Formular (gratis) - KIOSK per SSL-Formular und Postfinance-Direkt-Kiosk-Einzahlung über die europäische Postfinance-Schnittstelle neu im Projekt hinzu kommt: - Kleininserate-Mail per SSL-Formular und Postfinance-Direkt-Einzahlung über die europäische Postfinance-Schnittstelle Im Online-Zeitungs-KIOSK befinden sich dann 6 Artikel, die man bestellen kann per SSL-Mail und auch bezahlen kann über die Postfinance. Im neuen Options-Schalter könnte man also genau 8 SSL-Mails anbieten, wo also mit 6 Kiosk-Artikeln Bezahl-Artikel drin sind. Mit dem gewöhnlichen Mail und dem Leser-Brief-Mail wären zwei drin ohne Bezahl-Möglichkeit. Daneben könnte man auf diesem Eurowert-hohen Super-Top-Level langenthal.eu die Klein-Inserate nochmals an einem Stück auflisten: parallel also zu der gesplitteten Auflistung auf der 7spaltigen Version des Langenthaler.ch links und rechts aussen unterhalb der Front-Inserate. Fazit: Der Eurowert-hohen Super-Top-Level langenthal.eu erhält so das volksnahe Design für Klein-Inserenten als Unterstützungs-Webseite für das riesige Software-Media von Langenthaler .ch & Schweizerinnen .ch Schlusswort Kunde aus der Region: Bei der Online-Schaltung am Ende der Zusammenarbeit der Überarbeitung eines professionellsten Webdesigns der Redaktoren 1 und 2 wird dann auf den Apples das Doppel-Klicken der Spalten kontrolliert. Die Kundschaft ist zufrieden.