Riesiges 7-spaltiges neues Zeitungs-Layout versetzt die Stadt-Bürgerinnen und -Bürger in rudimentäre Papier-verschwendende und Umwelt-belastende Zeitungs-Leser ab Drucker-Presse wie einst zu Gutenbergs Zeiten / zZ

Es braucht einen Samstag für einen Spaziergang in der Stadt-Agglomeration Langenthal, damit nicht die Rush-Hour mit Ihren Blech-Lawinen das Atmen im Stadt-Zentrum unmöglich machen. Am Samstag gibt es nicht so enorm viele Arbeit-Nehmenden stinkende Autos im Zentrum und vor den verstopften Kreiseln. Im Spiegel online kann man wie heute immer wieder lesen, wie    



Wissenschaftler die Welt in 20 Jahren sehen, reden da von künstlicher Dimmerung der Atmosphäre, damit die steigende Temperatur niedrig gehalten werden kann. Aber uns von der Redaktion Langenthal beschäftigt ein anderes Thema: es ist die Papier-Verschwendung und die damit verbundene grosse Umwelt-Belastung. Wir brauchen hier in unserer Agglomeration zwei Hände, um die (Gratis-)-Anzeiger abzuzählen, die etwa in der Wochenmitte die Business-Postfächer verstopfen auf der Poststelle.

Im Foto sieht man schon die digitalisierte Zeitungs-Form in genau 7 Spalten glitzern, und dies auf einem brandneuen Gerät: dem neuen iPad.

Redaktor 2 wusste schon vor den 9 brandheissen Fotos, dass man feiern kann. Denn in den Maschinen-Code-geschriebenen NEW WEBDESIGN's der Lützenberger hier in Langenthal sind die Geräte drin enthalten. Man weiss also vorher, was die neusten Geräte anzeigen, bevor man diese abfotografiert. (Es ist das logische Resultat von Maschinen-Code).

Auch der Werbebanner mit dem gezeigten a4w-mft-Uhrwerk-Webdesign zeigt sich überall schön. Schnittstellen werden angeboten den Stadt-Bewohnern. Auch im Fussball redet man von Schnittstellen. Überall. Jeder weiss also, was diese für neue Webdesign-Kunden bedeuten. (Diese bedeuten einen grossen Kunden-Nutzen).

So etwas hat es ja gar noch nie gegeben. Eine digitale Zeitung mit Schnittstellen. Jeder weiss also, was dies jetzt auch bedeutet. (Dieses bedeutet, dass unsere Redaktion programmiererisch vererbar ist: jeder Webdesign-Kunde wird in seinem eigenen App respektive News-Menü direkt von unserer Redaktion bedient. Optional durch die Schnittstelle eben dann die Publizierung. Entweder nur beim Kunden auf dessen neuen Homepage selbst, oder parallel im Media a4w langenthaler schweizerinnen (was meistens der Fall sein wird, da unsere Kunden nicht so riesig sein werden, und kleinere KMU eher im PR mehr tun möchten).

Weiterlesen: hier klicken




 

[Home]  [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] 

[12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22]

[andere Beiträge]    [weitere]