«Es ist halt so, diejenigen mit der harten einheimischen Wort-Rhetorik machen Karriere – die Intellektuelleren müssen meistens unten durch.». Redaktions-Büro 2 für neues Webdesign patentiert -2024- a4w mft A4Web Langenthaler.ch / zZ

Ich hatte noch keine Zeit, Tim Welke von der Heute Show im

ZDF im Replay anzuschauen. Deutschland als Wirtschaftsmotor Nummer eins in Europa hat grosse Mühe in der Digitalisierung. Wir hier in der Schweiz eigentlich ebenso wie der europäische Wirtschaftsführer. Social Medias und Digitalisierung kommt in allen Talkshows als Haupttehma. Aber was steckt eigentlich hinter der Übermacht von fern. Wo sind die Erfolgspfeiler des Marketings bezüglich den Übersee-Socials. Wo werden wir getäuscht? Das alles erfahren Sie vom Sicherheitsexperten stadtlangenthal.ch Andreas Lützenberger, Redaktor 2, Langenthal.

Das Volksmehr-Geheule bringt gar nichts in Sachen Social-Medias wie etwa das Appenzeller-Werbespot-Video, welches wir mittels Geheim-Rezept in Käse haben. In den Socials haben wir kein Rezept wie die Nachbarn in Deutschland. Schweizer Traditionsunternehmen versprechen aber etwas Gegenwehr. Die eigentliche Gegenwehr müsste von einfacheren und kleineren Firmen her entwurzeln, tausendfach in der Schweiz. Grosse Leere. Die tausend Firmen gibt es nicht. Wir sind eine davon. Keyletters. Unbekannt. MFT-Tool. Unbekannt. Werbung von Breitling der Uhrenbranche: bekannt bei den Piloten, den Ingenieuren. Wir haben auch so einen Werbespot mit sechs mechanischen Ziffernblättern mit algorithmischen Zahlencodes, die ineinander verkehrt drehen. Was ist denn das?

Es ist ein lokales Volksmehr-Algorithmli der Gerechtigkeit. Ein Herrgöttli, wenn man Bier trinken geht im Ausgang. Ein Instrumentli. Genauer: ein Marketing-Instrumentli. Ein besserer Bauern-Algorithmus aus der Uhrzeit der Schweiz. Kontra den Socials aus Übersee.

Noch keiner merkt so recht die einheimische Sozial- und Webdesign-Wissenschaft. Alle sind wie Gartenzwerge und stampfen Ihre populistischen Gefühle von anderen per Medien übernommen mit den eigenen «Stecken» in den harten Beton-Boden der unsrigen Konsum-Gesellschaft hinein, so dass die Füsse dabei wacklig werden und manchmal abfallen können.

Dabei gibt es längst eine lokale Lösung des riesigen europäischen Social-Problems. Es ist vor dem Leser hier präsent. Es heisst: Webdesign tausendfache. Wie die tausend Lichter zu Adventszeiten.

Auch unser Media hat 1000 MB im Hosting in 5500 Dateien verstreute App-Steuerungen in Maschinencode und genau in 153 Ordnern abgelegt. Im Gegensatz zu Karriere-Netzwerken ist ein IT-Netzwerk wie unseres geradezu die ideale Starter-Konstellation, die anwächst, umschaltet wenn die Volksmehrheits-Schlüsselstellen der einten Partei, den eigenen wissenschaftlichen Hemmbock so als Eigenfehler tituliert, und den Weg der realistischen Socials der tausend Firmen in der Schweiz frei gibt.

 
 

[Home]  [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] 

[12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22]

[andere Beiträge]    [weitere]