Projekt Stufe 1 / Video-Werbebanner-Steigerung respektive verbesserte Version für Fr. 1606.- pro Monat für Eigengebrauch konstruieren (kein Verdienst) – Wer sich bei uns ein neues Webdesign machen lässt, lebt länger und vor allem «sozial-redaktioneller». / zZ

Es wird ganz schwierig werden, das bestehende Werbevideo unter www.a4w.ch zu verbessern. Denn es ist gut, besonders im gesprochenen Teil mit «Synergien und Kunden-Nutzen und Schnittstellen-Synergien». Und auch der  digitale computerische Schalttafel-Tisch, wo mit dem Finger die Städte-Tools als Redaktions-Parallel-Eigenständige-Webseiten bewegt werden in ein 3D-Diagramm, welcher Skalen-Einheiten bis ins Jahr 2034 weisen. Und mitten drin steht «a4w mft Uhrwerk Webdesign» im Herzen des 3D-Diagramms.

Der hintere Teil des Videos soll bestehen bleiben. Es zeigt links eine typisch ablaufende Basis-Steuerung (in nur 153 Ordnern mit 5271 Steuerungsdateien à 5000 Maschinencode-Programmierzeilen) und rechts das gestaltete Portrait-Buch über unsere Webdesign-Verlags-Redaktion, welches sich selbst blättert und am Schluss auch wieder das gesprochene Wort «Synergien», welches man auch mit «Kunden-Nutzen» sagen könnte. Aber nur die Zielgruppe

versteht (ökonomisch gebildete Zielgruppe) dann folgerichtig unsere Werbe-Botschaft.  Auch CEO's mit IT-Know-how verstehen diese Werbebotschaft, ökonomisch ja sowieso als CEO.

Aber der zentrale Kern im vorderen Teil des perfekten Videos 1 ist jener, wo im 3D-Diagramm «a4w mft Uhrwerk Webdesign» drin steht. Weshalb ist es sinnvoll, diese Kernaussage dieses guten Werbevideos noch besser grafisch darzustellen respektive noch besser hervorzuheben? Wünschen denn die Kunden auch wirklich für NEUES WEBDESIGN «Uhrwerke von Webdesign» oder noch besser gesagt «den optionalen Anschluss durch eine Schnittstelle an unser bestehendes Uhrwerk des Gerechtigkeits-Algorithmus der Redaktion Langenthal».

Natürlich, wenn der End-Kunde ein neuzeitliches Smartphone kauft, dann möchte er auch ein neues passendes responsives Webdesign für seine Firma irgendwo herkriegen.

Jetzt kommt der Schlüssel, den viele noch nicht so recht begreifen. Das Google-Such-System. Viele kennen nur den IST-Zustand, aber nicht die Geschichte des Google-Suchens, somit kennen alle kaum die Zukunft des Google-Suchens. Der Schlüssel ist unsere neue Geschäfts-Philosophie, es ist die Google-Unabhängigkeit durch unser Keyletter-Media. Ein Marken-Garant von einem neuen Media mit einem Gerechtigkeits-Algorithmus, der das gerechte Blättern in einer Online-Zeitung innerhalb von 6 grossen Rubriken fördert, eben wie früher beim Zeitungs-Lesen per Umwelt-verschmutzendem Papier, fünf (Gratis-)-Anzeiger verstopfen das eigene Redaktions-Postfach allwöchentlich Umwelt-verschmutzend und Rohstoff-belastend, Zivilisations-belastend, als man blätterte, damit man Nachrichten pro Rubrik schnell finden konnte. Eine grosse Marke wird nicht mehr nach Ortschafts-Namen und dem Gewerbe-Branche-Wort gesucht. Niemand sucht nach Getränke in Rothrist oder in Langenthal. Jeder tippt direkt «Rivella» ein oder «a4w» eben. Nur dass wir nicht eine Lebensmittel-Marke präsentieren, sondern ein Media in 7-Zeitungs-Spalten, aber an die neue Dimension im digitalen Bereich angepasst. Umweltschonend und ökonomisch sowie IT-kaufmännisch wunderbar funktionierend.

Fazit: die Google-Unabhängigkeit versteht niemand, diese muss zusammen mit der zu verbessernden Kernaussage «a4w mft Uhrwerk Webdesign» besser gebracht werden im ersten Teil des zu verbessernden Videos 2.0! Die bestehenden Medias wie swr.de oder nzz.ch, die gebrauchen Google nicht für Ihr Kerngeschäft, es sind grosse Markennamen. Der digitale Marktplatz will Google vom Gewerbe-Zentrum ins Internet verlegen; wir wollen diese durch unser Media wieder lokal anbieten mit bodenständigem einheimischen Media, einem lokalen Uhrzeit-Webdesign mit einem Gerechtigkeits-Algorithmus. Eine die Umwelt schonende Marketing-Verlags-Webdesign-Geschäfts-Unternehmung!

Jeder Neu-Kunde von einem neuen Webdesign plus Hosting by us hat optional die Möglichkeit, in dieser Matrix aufgenommen zu werden und auf der Front im Verhältnis 1 zu 10 angezeigt zu werden, wenn nicht direkt in der Rubrik auf jener Steckwand gesucht wird. Wenn der Kunde aber nicht an parallelem Anzeige-Markt oder Presse-Markt interessiert ist, profitiert er mit unserem responsiven Webdesign dadurch, dass es eine ähnliche News-Seite hat, wie die Redaktion selbst dies mit a4w.ch auf der Front zeigt. Aber dies dann in seinem geschlossenen Rahmen nur für seinen Kundenkreis, also fern von unserem Anzeige-Markt oder Presse-Markt. Der Kunden-Nutzen ist aber so interessant, dass gerade kleinere KMU diese Kombination schätzen, man möchte durchaus digital in einem Media in einer Matrix stehen, das bringt ja PR, und wenn ein Link noch zur Website führt, ist dies zum langenthal.ch Firmeneintrag einen Mehrwert (Öffentlichkeits-Arbeit). Und ein Minderwert an Kosten-Aufwand für ein neues Webdesign. Ein neues Kosten-Modell also.

Das 3D-Diagramm können wir neu transparent zeigen und unterhalb des Schalt-Tisches müsste sich unser Uhrwerk drehen. Die Schnittstellen-Bewegungen mit dem Finger müsste also auf transparenter Fläche oberhalb eines sich drehenden Uhrwerks gemacht werden. Das wäre eine Verbesserung, das wäre viel schöner. Und ein echtes Schweizer Uhrwerk durch Schweizer Uhr-Webdesign-Macher wie es eben Redaktor 1 ist viel eine bessere Basis als Google dies lokal oder mittelländisch anbieten kann.

Besser wäre es auch, wenn man statt den Städte-Tools in den Quadrätchen besser die bereits erstellten responsiven Referenzen zeigt, oder mindestens besser wäre das Zeigen der Rubriken wie diese auf den Apps auf den Smartphones aufleuchten, wenn man die Rubriken einzeln als Shortcut auf die Smartphones hinzufügt.

Neue Webdesigns als Uhrwerk-Designs parallel schalten. Das ist ein komplizierter informatischer Satz. Zum Glück haben wir Grafiker grafische Mittel, um dies in einem Video besser und ohne Worte darzustellen. Oder auch journalistisch wäre es besser zu sagen: Wer sich bei uns ein neues Webdesign machen lässt, lebt länger und vor allem «sozial-redaktioneller».

Presse-Meldung nach der Umsetzung dieses Projektes: Eine Sprach-Rekorder-Stimme liest das Maschinen-Marketing den Menschen vor, die Stimme des Redaktors 2 wurde ersetzt durch einen Maschinen-Stimme. Der alte Video-Teil1 wurde völlig ersetzt durch einen Vektoren-Video-Film in der Full-HD-Qualität, daher kommt auch beim Aufstarten von www.a4w .ch das Untermenü [Full-HD] neben den bestehenden [replay] und [Text] hinzu. Bei der Full-HD-Version wird dann auf die Hintergrundmusik total verzichtet, nur die Rekorder-Stimmer ist zu höhren bei voller HD-Qualität des Bildschirm-Videos. Links oben werden die technischen Details zum gezeigten Video aufgeführt. Das innere Uhrwerk ist jetzt erstmals grafisch für Leser ersichtlich!







 

[Home]  [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] 

[12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22]

[andere Beiträge]    [weitere]